Selbstverteidigungskurs

Karate-Schule Zerbst

für Frauen und Mädchen

 

 

 

Die Karate-Schule-Zerbst bietet einen Kurs zum Thema Selbstverteidigung an, der speziell Frauen und Mädchen bei der Vermeidung und Abwehr von tätlichen Angriffen unterstützen soll. Jeder etwaige Angreifer hat das Ziel, Macht auszuüben. In realistischen Gefahrensituationen gehört dazu ein vom Angreifer empfundenes Machtgefälle, das ihn selbst klar im Vorteil sieht. Ziel des Kurses ist es nun, die Teilnehmerinnen zum schnellen und intuitiven Reagieren auf verschiedene Bedrohungsszenarien zu befähigen – wenn das Bemühen um die Vermeidung einer Konfrontation nicht erfolgreich war (Gefahrenorte umgehen, sich nicht isolieren lassen, selbstbewusst auftreten), bleibt letztlich nur die entschiedene Abwehr des Angriffs. Wer sich aber noch nie körperlich zur Wehr setzen musste, ist im Allgemeinen in seinen Abwehrreaktionen gehemmt und wird sich nur schwer aus Situationen befreien können, die sich ggf. zu einer Gefahr für Leib und Leben entwickeln. Karate ist Selbstverteidigung: Fährt man einem Angreifer überraschend und konsequent in die Parade, ist es mit dem unterstellten Machtgefälle schnell vorbei und man (Frau) gewinnt Respekt, Abstand und auch Zeit, um Hilfe einfordern oder einfach weglaufen zu können. Voraussetzung dafür ist das Beherrschen von einfachen, aber wirkungsvollen Techniken, die in dem Kurs unter der Leitung von Heiko Gehrmann (4. Dan, lizenzierter Trainer für Karate und Selbstverteidigung) gelehrt und trainiert werden. Die erste Trainingseinheit ist für den 01. März von 19:00 Uhr – 21:30 Uhr in der Sporthalle des Gymnasiums Zerbst geplant; drei weitere Einheiten sind im Wochenrhythmus zur gleichen Uhrzeit am selben Ort zu absolvieren, um auch für den Fall mit Handlungsoptionen versehen zu sein, der am besten gar nicht erst eintritt. 

Weitere Infos & Anmeldung: HIER